Warst du schonmal Unzufrieden mit deiner Produktivität bei deiner Arbeit oder in deinem Job ?  Ich denke ja, wie die meisten von uns. Aber was tun wir dagegen ? Das offensichtlichste was wir dagegen tun können ist uns zu neuer Höchstleistung zu pushen, und noch ein wenig mehr, und noch ein wenig mehr. Bringt das denn irgendwas ?

Vielleicht auf kurze Sicht, aber umso mehr wir uns zwingen immer noch besser sein zu müssen, umso mehr gewöhnen wir uns an den zusätzlichen Stress den wir uns auferlegen. In diesem Falle eine sehr negative Gewohnheit. Je weiter wir diesen Weg gehen, umso näher bringen wir uns an den Burnout, und das ist ja schließlich nicht das wo wir bei all dem Ehrgeiz nach streben.

Also was ist dann der richtige Weg ? Effizienz Gurus wie ein später Steve Jobs gaben uns schon die richtige Weisheit mit auf den Weg. Es ist nicht wichtig wieviel Zeit und Energie du für deine Arbeit aufwändest, sondern wie effektiv du diese Ressourcen einsetzt. Das einfach Schema: Qualität über Quantität.

Um diese Qualität zu erreichen habe ich hier 4 Wege für dich wie du deinen Tag mit einer Monster – Produktivität ohne Stress bewältigst:

1. BEREITE DICH VOR

Das beste was du tun kannst, ist deinen Tag im Vorhinein zu planen. Es hilft dir dabei Zeit und Mühe dabei zu sparen Entscheidungen treffen zu müssen. Sobald du aufstehst muss alles bereit sein das du dich nur fertig machen muss und bereit für den Tag bist, nicht erst noch Zeit dafür verschwenden musst was du anziehen sollst oder was du frühstücken willst.

Dabei sind die gerade erwähnten Dinge nur einige wenige Beispiel von all den Dingen wo du dir die Zeit und Entscheidungskraft am Tag durch Planung sparen kannst. Versuche einfach so weit und so gut es geht deine Woche zu planen um einen guten Überblick zu haben. Diese Zeit der Planung wird definitv keine Zeitverschwendung sein, da es dich normalerweise nicht länger als 30 min bis 1h kosten sollte.

Als Bonus wirst du durch den perfekten aufgeschriebenen Wochenplan ein Gefühl von Selbstsicherheit/Selbstbewusstsein sowie Kontrolle genießenn, und mal ehrlich, wer mag das nicht ?

“A strong, positive self-image is the best possible preparation for success.” – Joyce Brothers

2. HALTE DICH AN DEINE TO-DO-LIST

Der einfachste Weg deine Planungen so zu notieren, dass du sie einfach umsetzen kannst, ist eine To-Do-Liste. Dabei solltest du nicht den Fehler machen und dir mit dieser To-Do-List mehr Mühe machen als du ohne eine hättest. Also erstelle nicht unzählige Listen kategorisiert nach Datum, oder Aktivitäten etc. Vergiss das.

Du solltest einfach eine Master-Liste mit notierten Aktivitäten haben, welche es zu erledigen gilt. Das hilft dir dabei fokussiert zu bleiben und verhindert Verwirrung. Fällt dir etwas ein was du diese Woche erledigt haben musst, setze es auf die Liste so einfach ist es.

So bleibt deine Liste flexibel, was unbedingt notwendig ist um auf Umstände vorbereitet zu sein die wir nicht kontrollieren können.

3. PRIORISIERE

Jetzt kommt ein wichtiger Part welcher ein klein wenig Struktur in deine einfach To-Do-Liste bringen wird, es dir aber im Endeffekt sehr viel weiter helfen wird als wenn alles durcheinander drauf steht. Es gibt nämlich eine Sortierung der Liste die wirklichen Sinn ergibt, und zwar wenn du deine aufgelisteten Aktivitäten priorisierst. Dafür gibt es ein ABCDE-Prinzip welches ich dir jetzt näher bringe:

  • A sind die Top-Level Aktivitäten welche erledigt werden müssen um große Probleme zu vermeiden
  • B steht für wichtige Aktivitäten welche erledigt werden müssen um einfach Probleme zu vermeiden
  • C steht für die Aufgaben wo es schön wäre sie erledigt zu haben, sie aber auch aufschiebbar sind
  • D steht für Aufgaben die von anderen für dich erledigt werden könnten
  • E die Finale Gruppe von Aufgaben die dir einfielen aber wo du dich entschieden hast es ist nicht notwendig sie überhaupt anzugehen

Sobald du all deine Aufgaben nach diesem Schema gruppiert hast, sollte deine Liste so aussehen, dass die A-Aufgaben oben auf der Liste stehen und es so bis zum E weiter runtergeht. Du solltest keine der B-Aufgaben anrühren bis nicht alle A-Aufgaben erledigt sind. So zieht sich das dann runter bis zum E. Es wird deine Produktivität enorm boosten.

“The key is not to prioritize what’s on your schedule, but to schedule your priorities.” – Stephen Covey

4. Iss gut

Seit wir Kinder sind haben wir unsere Eltern im Ohr wie sie uns erzählen wie wichtig ein ausgewogenes Frühstück ist. Wenn du dich dran gehalten hast, wirst du vielleicht nie effektiv gemerkt haben was ein gutes Frühstück für einen Effekt für dich & deinen Tag hat. Wenn du, wie ich ungern oder selten gefrühstück hast und es von nun an regelmäßig tun wirst, wirst du diesen Effekt schnell bemerken.

Es bestimmt wirklich deinen Tag und ist dein Benzin mit dem dein Körper für den Tag gerüstet ist. Dabei muss es nicht besonders extravagant sein, es reichen schon Haferflocken,  oder ein einfaches Sandwich etc.

Du darfst halt nicht mehr länger erwarten das dein Körper super funktioniert nur durch ein oder eben zwei Tassen Kaffe für den Start in den Tag. Starte mit einem guten sattmachenden Frühstück direkt perfekt in Tag!

Wie sorgst du dafür das dein Tag produktiv verläuft ? Hinterlasse mir doch einfach einen Kommentar etwas weiter unten!

PS: Ein weiterer toller Artikel zur Steigerung deiner Motivation und Produktivität findest du auf der Seite des Bloggers Anil Zengin unter diesem Link:

https://www.gedankenpower.com/20-effektive-wege-sich-selbst-zu-motivieren/

Wie sorgst du dafür das dein Tag produktiv verläuft ? Hinterlasse mir doch einfach einen Kommentar etwas weiter unten!

Photo:freeimages.com/Johanna Ljungblom

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Deinem Geist & Körper ruhe zu gönnen ist essentiell für ein erfolgreiches Leben im stetigen Wettbewerb mit dir selbst & anderen. Wenn du bei durchgehend 100 – prozentiger Leistung einfach keinen Stop zum ruhen einlegst erleidest du schneller einen Burn-Out als du es dir vorstellen kannst.  Ausreichend Schlaf & nötige Ruhephasen sind essentiell für Gesundheit & Produktivität. […]

  2. […] der größten Hindernisse deiner Produktivität ist Stress. Stress blockiert deine Kreativität, laugt dich innerlich aus und verpasst dir eine […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.