powernap

Ein für mich persönlich wichtiges Thema, da ich kein Fan von Kaffe zum fit bleiben bin. Mein größtes Laster ist eh Coke Zero, weshalb zusätzlicher Kaffe sich wohl nicht so gesund auf mich auswirken würde.

Trotz allen möglichen Ernährungsumstellungsversuchen kommt es einfach immer wieder – hoffe nicht nur bei mir – dass ich einfach zwischen mittags und Nachmittags in ein kurzes aber ziemlich extremes Loch falle in Sachen Müdigkeit.

Es kommt natürlich auf die Situation an in der ich mich befinde, ob auf Arbeit, früher in der Uni oder Zuhause, wie ich dagegen angehe. Auf der Arbeit entscheide ich mich meistens für den ungeliebten Kaffe, da ich es einfach sonst nicht durchstehe, da das weitere Sitzen mich einfach nicht wacher macht.

Selbiges gilt für die Uni früher, wenn ich jedoch Zuhause bin und sagen wir mal den Tag frei habe, ist der Tag genau dann im Eimer wenn ich einfach nachgebe, auf der Couch einschlafe und erst 1-1,5h später wieder aufwache.

Ich bin zwar dann nicht mehr totmüde, jedoch ist mein gesamter Organismus so runtergefahren in diesen Schlaf & Entspanntmodus dass ich es einfach den Rest des Tages nur noch mit seeeehr viel Aufwand schaffe daraus wieder hochzufahren.

Was ist also die Optimallösung, sicherlich hilft bereits ein Spaziergang an der frischen Luft, jedoch macht er dich wieder wach, füllt jedoch nicht deine Energiereserven & sobald du wieder in eine gemütliche Situation verfällst meldet sich die Müdigkeit zurück.

Die derzeit für mich am besten funktionierendste Lösung welche ich dir nicht vorenthalten möchte, ist der POWERNAP.

Etwas was im asiatischen Raum aufgrund der Arbeitskultur dort schon seit Jahren nicht mehr wegzudenken ist. Mit dem Powernap ist quasi ein kurzes Nickerchen gemeint, bei welchem wir jedoch versuchen in dieser kurzen Zeit in eine wirkliche Schlafphase zu kommen. Am erholendsten ist der sogenannte REM-Schlaf (Rapid-Eye-Movement), jedoch ist dieser in der kürze der Zeit auch schwer zu erreichen, dennoch erholen uns bereits kurze Zeiten in vorherigen Schlafphasen soweit, dass unsere Energiereserven aufgefüllt werden.

 

UND WIE FUNKTIONIERT DAS POWERNAPPING?

Dabei ist zuerst wichtig zu wissen wielange ein Powernap eigentlich dauern soll. Die perfekte Dauer für deine individuell optimale Erholung musst Du dafür selbst herausfinden, wobei Du dir einfach als Regel merken kannst, dass ein Powernap niemals länger als 30 Minuten dauern sollte. Bei zwischen 20-30 Minuten Schlaf ist der Körper in der genau richtigen Schlafphase um sich zu erholen aber noch nicht eine tiefere Schlafphase abzurutschen. Bei allem was über die 30 Minuten hinausgeht bewegt sich der Körper in tiefere Schlafphasen aus denen es zunehmend schwieriger wird wieder aufzuwachen. Wenn man länger als 30 Minuten schläft ist man danach noch bis zu 1h Schlaftrunken. Der Grund, weshalb ich nach meinem ausgedehnteren Mittagsschlaf eben nicht mehr wirklich zurück in die Spur finde für den Tag, an konzentrierte Arbeiten ist in diesem Zustand erst gar nicht zu denken, weshalb es sich auch niemals empfiehlt auf der Arbeit in einer Pause sich mehr als 30 min hinzulegen.

Ich persönlich habe es erst mit 20 min und dann mit 10 min getestet und bin beim letzten Versuch von 15 min genau in der Mitte bei meinem Optimum angelangt. Ich stelle mir immer einen Wecker, da das Risiko länger zu schlafen sehr hoch ist und ich mit dem Gewissen geweckt zu werden einfach schneller in den entsprechenden Schlaf finde.

Laut einer Studie der School of Psychology an der Flinders University in Australien soll das perfekte Optimum im Durchschnitt beim Menschen bei 10 Minuten Powernap liegen.

Die Müdigkeit nahm sofort ab, die Leistungsfähigkeit wurde nachweislich erhöht & dieser Effekt hielt bis zu noch zwei Stunden nach dem Powernap an. 

Bei einer längeren Schlafdauer von ca. 20 min kamen ähnlich positive Effekte zu Tage, jedoch auch erst eine kleinere Phase der Schlaftrunkenheit. Somit sind 10 Minuten laut der Forscher die optimale Powernap – Dauer.

Dabei kann der Powernap keinen Nachtschlaf ersetzen, da keine regenerativen Prozesse eingeleitet werden sondern nur die kurzfristigen Energiereserven angezapft bzw. wieder aufgefüllt werden.

Was viele auch nicht wissen ist, dass unser Mittagsschlaf eigentlich zu unserem ursprünglich biologischem Rhythmus gehört. Zur Mittagszeit ist unser Körper am labilsten und die Chance für Flüchtigkeitsfehler am höchsten, somit ist ein Powernap zu dieser Zeit extrem sinnvoll.

Zusätzlich schützt das Powernapping unser Herz-Kreislauf-System. Laut amerikanischer und griechischer Wissenschaftler der Harvard School of Public Health und der University of Athens Medical School, kann das Risiko für Herzerkrankungen durch powernapping um bis zu 37% gesenkt werden. Dies ergab eine Studie der Wissenschaftler mit mehr als 23.000 Teilnehmern.

Somit ist es nur eine Frage der Zeit bis auch konservativere Arbeitgeber (hoffentlich) bald erkennen, dass es für Arbeitnehmer und Arbeitgeber nur von Vorteil ist, dem Mitarbeiter die Möglichkeit zur Entspannung und eines Nickerchens zu geben, da es nur förderlich für die Produktivität ist.

Moderne Startups und Arbeitgeber wie Google etc. haben diesen Vorteil bereist vor Jahren erkannt, und entsprechende Powernap Stations für die Mitarbeiter einrichten lassen.

Hoffen wir mal, dass es in Zukunft bei mehr und mehr Arbeitgebern so aussehen wird.

 

Probiers doch einfach mal aus und berichte mir in den Kommentaren wie es für dich funktioniert hat!

 

Für weitere effektive Gewohnheiten die Dir helfen deinen Alltag ausgeglichen zu meistern, sichere Dir jetzt meinen kostenlosen E-Mail Kurs.

The selected Optin Cat form doesn't exist.

 

Photo:freeimages.com/Ricardo Marques

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.