Jeder von uns kennt doch diese Leute die einem bei einem Vorhaben erstmal alle Gründe aufzählen es nicht zu tun, oder ? Schwierig dabei motiviert zu bleiben.

Ich habe derzeit noch nichts hingeschmissen für dieses Projekt hier also gehe noch meinem Studium nach, einem Werkstudentenjob und bewerbe mich bereits für die Zeit nach meinem Abschluss im März. Dennoch bekomme ich immer wieder wenn ich mal meine Vision ansprach von so manchen Menschen Dinge zu hören wie :

„Und wie sparst du dann für die Rente ?“

„8 von 10 Gründungen gehen doch statistisch den Bach runter“

„Du hast einen Abschluss, mach doch einen Job der dazu passt“

„Such dir einen sicheren Job“

All diese Kommentare sind nicht gerade die welche man sich von vertrauten Personen erhofft hat , und drücken immer wieder auf die Motivation welche man sich aufgebaut hat. Es fühlt sich an wie wenn man in einem Kanu allein gegen den Strom paddeln muss.

Trotz aller Widrigkeiten ist das wichtigste jedoch, das ich stets an dem festhalte wovon ich überzeugt bin. Damit dir das auch gelingt habe ich 7 Methoden für dich wie du auch trotz all dem Gegenwind motiviert bleiben kannst:

1. Kenne deine Mission

Neben meinem Drang anderen Menschen aus misslichen Lagen einen Ausweg aufzeigen zu wollen, fasziniert mich das persönliche Selbstmanagement sowie der wirtschaftliche Aspekt in Verknüpfung mit der Vision das jeder die Möglichkeit hat sein eigener Chef zu sein und davon zu leben. Daher ist es meine Mission ein Coach zu sein der dir hilft dich zu trauen deinen Träumen zu folgen.

Genau eine solche Mission musst du für dich selbst entwickeln. Erinnere dich immer an Sie sobald dich jemand oder ein Ereignis davon abbringen will.

Formuliere klar was du erreichen möchtest und warum du es erreichen möchtest. Um motiviert zu bleiben müssen deine Begründungen deine persönlichen Werte und Leidenschaften widerspiegeln. Schreibe dir deine Mission auf und Hefte sie zB. an deinen PC um dich darauf zu trainieren dich täglich dran zu erinnern.

“A small body of determined spirits fired by an unquenchable faith in their mission can alter the course of history.” – Mahatma Gandhi

2. Rechtfertige dich niemals für deine Ziele

Oft merkte ich umso öfter ich versuchte meine Ziele und was ich tue zu erklären, umso unsicherer fühlte ich mich bei dem Gedanken damit wirklich Erfolg zu haben & die Motivation nahm ab.

Du bist nicht dazu verpflichtet dich und deine Ziele zu erklären oder zu rechtfertigen. Fokussiere dich lieber darauf wie du das erreichen kannst wonach du strebst anstatt die Bestätigung von außen zu bekommen das du es auch darfst.

3. Enthülle nicht allzu viel zu früh

Deine Vorhaben zu früh preiszugeben ist verlockend aber du wirst schnell lernen das du damit einen Fehler machst. Statt motivierender Worte wirst du oft eher kritisierende Worte zu hören bekommen.

In der Realität werden nämlich viele Menschen nur nach Fehlern in deinem Plan suchen, dich warnen ,,vorsichtig“ zu sein, oder erzählen dir Geschichten von Menschen mit ähnlichen Vorhaben welche gescheitert sind.

Das zerstört oft einen Großteil deiner Motivation solange noch nicht genug positives Momentum aufgebaut ist um da gegen zu halten.

Zu Beginn deines Projektes solltest du dein finales Ziel eher privat für dich notieren und deine Ideen für dich behalten. Baue dir Motivation und Selbstbewusstsein auf bevor du deine Pläne mitteilst.

4. Vernetze dich

Vor allem bei Freunden und Familie stößt man auf vorsichtige Kritik mit seinen Plänen da deren Interessen und Backgrounds oft das Gegenteil von meinen waren. Deswegen schaue ich mich für meine Vorhaben in diesem Fall nach neuen Kontakten  um, ich suche und vernetze mich mit Leuten welche ähnlich denken wie ich, ähnliche Projekt schüren, sich trauen ihren Visionen zu folgen. Das bringt dir nicht nur eine unglaublichen Motivationsboost sondern auch viele praktische Tipps & Ratschläge.

Schau nach genau solchen Menschen, kontaktiere Sie, joine Masterminds oder geh auf Seminare.

5. Verbringe auch Zeit mit dir allein

So wichtig wie es war neue gleichdenkende Menschen kennenzulernen, so wichtig war es auch das ich die Antworten auf meine größten Fragen nur finde wenn ich mit mir und meinen Gedanken alleine bin.

Dafür  brauchst du nicht auf eine verlassene Insel ziehen. Ich meine damit, dass schon eine Stunde am Tag isoliert von Technologie, Ablenkung und Menschen dir hilft dich in einen friedlichen Zustand zu versetzen in dem du deine Erfolgs-Strategie ausarbeiten kannst. Es stärkt dein Selbstbewusstsein und definiert einen genauen Plan of Action um weiter zu kommen.

“The monotony and solitude of a quiet life stimulates the creative mind.” – Albert Einstein

6. Finde erfolgreiche Menschen mit deinen Zielen

Das beste Gegengift für die Stories des Scheiterns welche du von Leuten erzählt bekommst um dein Vorhaben abzubrechen sind Erfolgsstories.

Dafür habe ich zB. 5 Menschen gefunden die in einer ähnlichen Weise die Ziele haben wie ich, und damit extrem erfolgreich geworden sind. Ich schaue mir an wie sie es geschafft haben, analysiere deren Erfolgsfaktoren und modelliere unter anderem auch Dinge für meine Projekte. Dabei beachte ich nur die großartigen Erfolge die sie erzielt haben. Eine der Hauptquellen für meine Motivation.

Mach heute einfach eine Liste mit 5 bis 10 Personen welche ein ähnliches Ziel erreicht haben wie du es dir vornimmst. Schreib mir an nico@skyrocketing.de wenn du nicht weiß wie du solche Personen in deiner Branche oder Projektart findest. Sobald du das gemacht hast, lerne von ihnen. So wie du, wurden sie zu 99% auch mit Kritik bombardiert aber sie haben es geschafft, und so kannst du es auch!

7. Feier kleine Erfolge

Ich habe ein Journal wo ich alle meine kleinen Erfolge festhalte, ich aktualisiere es am Ende jeder Woche. Ob es jetzt Optimierung der Website, ein neuer Blogartikel, Fortschritt an meinen Produkten oder Menschen sind welche ich kennengelernt habe.

Sobald meine Überzeugung und Motivation an allem ein wenig nachlässt nehme ich mir das Journal zur Hand und lese ein paar der letzten Einträge. Dann realisiere ich erst wie unglaublich viel ich bis hierhin erreicht habe. Ein sofortiger Motivationsboost.

Ich kann es dir nur empfehlen, speichere jeden noch so kleinen Meilenstein. Ein kleiner Sieg kann am Ende ausschlaggebend für deinen großen Erfolg sein.

Kritik ist einer der Hauptmotivationskiller, wenn du jedoch richtig vorbereitet bist, wirst du kein Opfer der Kritiker. Bleib fokussiert bei deinem finalen Ziel und genieße jeden Schritt auf dem Weg dorthin!

Be the best version of you, 

Nico

Wie bleibst du motiviert wenn Leute dich kritisieren ? Hinterlasse mir doch einen Kommentar etwas weiter unten dazu!

 

 

 

Photo: freeimages.com/Dave Dyet

 

Eines der größten Hindernisse deiner Produktivität ist Stress. Stress blockiert deine Kreativität, laugt dich innerlich aus und verpasst dir eine bittere Laune. Neben all den persönlichen Problemen die wir durch Stress erleben gibt es ebenso viele dadurch öffentlich erzeugte Probleme.

Stress lässt uns eine Scheu vor unserem Arbeitsplatz entwickeln, eine schlechte Jobperformance abliefern, das zusammen endet nicht selten in einer Kündigung. Umso wichtiger ist ein gutes Stressmanagement.

Eine Umfrage ergab das Stress der #1 Grund dafür ist das Menschen ihren Job kündigen.

Doch was ist der Hauptgrund für den Stress in der heutigen modernen Welt ?

Ich denke ich spreche für viele von uns das es in den letzten Jahren in vielen Unternehmen immer mehr zu Regel geworden ist von den Arbeitnehmern unbezahlte Überstunden zu erwarten. Schätzungsweise machen drei von fünf Arbeitnehmern unbezahlte Überstunden. Nicht, dass die Bezahlung meist der wertvollen Zeit nicht gerecht wird, hier wird einem Zeit mit der Familie und uns selbst gestohlen.

Um mit solchem Stress umzugehen gibt es einige grundlegende Tipps die dir im Alltag helfen können.

Hier habe ich die 6 Säulen des Stressmanagements für dich mit denen du Stress eliminierst und deine tägliche Performance boosten kannst:

1. Setz deinen Fokus auf deine innere Haltung

Wenn du nach Möglichkeiten suchst wie du mit deinem Stress umgehen sollst, veränderst oder passt du du dabei oft als erstes Dinge in deinem Umfeld an. So wichtig das aus sein mag, umso wichtiger ist es die Dinge mit der richtigen inneren Einstellung anzugehen.

Wir können nicht ständig beeinflussen was in unserem Leben passiert, jedoch jederzeit beeinflussen wie wir darüber denken was uns passiert. 

Eine negative Reaktion oder Einstellung zu den Dingen erhöht den Stressfaktor nur und kann einen Dominoeffekt auslösen, durch welchen es nur schlimmer und schlimmer wird.

“The greatest mistake you can make in life is to be continually fearing you will make one.”Elbert Hubbard

2. Achte auf die körperlichen Anzeichen von Stress

Der erste Weg um mit Stressumzugehen ist herauszufinden was deinen Stress triggert und überhaupt heraufbefördert. Mach eine Liste davon was bei dir Stress hervorruft und dann überlege was bei diesen Auslösern für physischer Stress bei dir ausgelöst wird.

Eine häufige Reaktion des Körpers auf starken Stress ist Kurzatmigkeit, Herzrasen oder Panikattacken, ausserdem Verwirrtheit oder leichte Reizbarkeit.

Oft werden solche Symptome als einfache Krankheitsbilder abgetan und einfach als solche bekämpft. Jedoch bleibt die Ursache, der Stress, davon unberührt.

3. Finde heraus was für dich funktioniert

Denke über Dinge in deinem Leben nach die dich glücklich machen und somit schnell deinen Stresslevel senken.  Diese Dinge sind bei jedem von uns etwas anderes, ob es nun ein kurzes Jogging, das Lesen eines guten Buches, oder sogar Meditation ist. Was auch immer es ist, es ist eine gute Idee diese Dinge zu priorisieren und in den täglichen Ablauf deines Lebens zu integrieren.

4. Öffne dich

Umso gestresster wir sind, umso schwieriger ist es für uns sich für andere zu öffnen. Fähig zu sein die Hilfe von Menschen anzunehmen denen du vertraust ist eine sehr wertvolle Charakteristik. Stell dir deinen Stressgehalt wie einen Boiler mit Ventil vor. Es ist wichtig immer wieder mal das Ventil öffnen zu können um den Boiler nicht explodieren zu lassen.

5. Übernimm Verantwortung

Statt der Beantwortung der Schuldfrage oder suche eines Schuldigen ist es wichtig jederzeit die Verantwortung für dein eigenes Handeln zu übernehmen. Erkenne die Ergebnisse deiner Handlungen an. Blicke einfach nur nach vorne um immer die Ergebnisse zu erzielen die du dir für die Zukunft wünschst.

Es gibt viele Situationen in denen du vielleicht unverschuldet hineingeraten bist oder jemand anderes die Mitschuld trägt. Dabei ist es jedoch wichtig immer deine Rolle in dieser Situation zu erkennen und anzuerkennen. Das ist eine wichtige Methode zur Stressreduzierung, da Sie dir erlaubt die alten Ergebnisse endlich beiseite zu schieben, abzuhaken und nur noch nach vorne zu schauen.

6. Üben, üben, üben

Es ist überall festgehalten wie wichtig der Faktor Übung & Wiederholung für die allgemeine Physis ist, aber es ist ebenso wichtig für deine mentale Fitness. Versuche einfach eine regelmäßige Routine von Übungen in deine Woche einzubauen. Gewohnheiten und Routinen sind dabei sehr wichtig wenn es um deinen Stressabbau geht.

“Much of the stress that people feel doesn’t come from having too much to do. It comes from not finishing what they’ve started.” – David Allen

Auch wenn diese Liste nicht vollumfassend für jeden persönlich ist, ist es ein erster Schritt um dir Gedanken zu machen und herauszufinden was für dich am besten funktioniert. Ich hoffe du erkennst nun wie gefährlich Stress für dich sein kann, ob privat oder im beruflichen. Es ist somit umso wichtiger dafür richtig vorgesorgt zu haben um dir dein Leben nie durch Stress beeinflussen zu lassen.

Neben dem Druck ständig für jedermann verfügbar zu sein ist in der heutigen Welt unvermeidbar, es ist jedoch noch wichtiger dafür zu sorgen immer so gesund wie möglich zu sein.

Verrate mir doch was für dich am besten gegen Stress funktioniert ? Nutze einfach die Kommentarfunktion etwas weiter unten!

 

 

Photo: freeimages.com/jamie brelsford