Wenn man sich einmal die Zeit nimmt und genau drüber nachdenkt, ist es unfassbar in was für einer Welt voller Möglichkeiten wir leben dürfen🚀

Waren früher noch komplizierte Business Pläne, ein häufen (oft fremdes) Geld nötig um etwas eigenes auf die Beine zu stellen, bekannt und erfolgreich zu werden, so reicht heute schon das Internet und ein Laptop…

Die Liste der Vorteile unserer heutigen Zeit könnte man jetzt noch auf 1.000 Seiten weiter ausführen, back2topic möchte ich hier Marketing-Technisch auf einen Faktor eingehen wo wir es ganz besonders merken

🗣 Über die Möglichkeit unsere Botschaft, unseren Content, Produkte oder Dienstleistungen via bezahlter Werbung in die Welt bzw. an die richtige Zielgruppe zu tragen

⚠ Waren es früher (oder zum Teil ja noch heute) breit gestreute offline Werbemaßnahmen über Plakate, Litfasssäulen, Flyer oder TV Werbung, so haben wir heute online tausendfach effizientere Methoden unsere Zielgruppe zu erreichen

Dafür sorgt nicht ein Werbenetzwerk allein, es ist die Kombination verschiedener Plattformen wie Facebook, Google, Display & Bannern sowie effektives Retargeting🔥

Hast du ein genaues Bild deines Traumkunden und diesen im Detail definiert lässt er sich über Tools wie Facebook Audience Insights leicht ausfindig machen und mit kostengünstigen Tests immer weiter optimieren

Hinzu kommt die detaillierte Messbarkeit heutiger Online Werbung, wir wissen genau was unsere erstellten Kampagnen ausgelöst haben und ob wir mit unserem Backend dahinter profitabel laufen

Mein Tipp also dich unbedingt mehr und mehr mit diesem dynamischen Thema auseinanderzusetzen um zukünftig zu STEUERN statt zu HOFFEN💪🏻Bist du schon dabei?

personal branding

Beim Aufbau des eigenen Personal Brands, gibt es einige wichtige Punkte welche man unbedingt beachten sollte! 

Die 3 wichtigsten Punkte die du beim Aufbau deines Personal Brands beachten solltest verrate ich dir jetzt🚀

#1 Baue deinen Brand um eine Nische herum auf🤔

Es ist wichtig für deine Follower und künftigen Fans zu wissen wofür du stehst und wofür du bekannt sein willst. Suche eine Nische, eine Leidenschaft mit der du deinen Personal Brand verknüpfen willst und für welche du brennst und starte einfach. Sei bei deiner Positionierung und Nischenauswahl zu Beginn so spezifisch und spitz wie es nur geht. Später kannst du Sie dann immer weiter ausweiten und auch verwandte Themen mit einfließen lassen. Um jedoch die ersten wirklichen Fans anzuziehen ist es wichtig eben ein bestimmtes Problem deiner Zielgruppe anzusprechen und zu lösen. 

Ich selbst weiß wie doof es sich am Anfang anfühlt sich auf ein bestimmtes Thema festzulegen, und man denkt man hat doch soooo viel mitzuteilen, aber keine Angst, mache dieses Opfer jetzt und es wird sich lohnen und langfristig wirst du so gut wie alles was dich ausmacht und interessiert in deinen Brand mit einfließen lassen können. 

#2 Sei authentisch🤪

Einer der wichtigsten Punkte überhaupt, ob beim schreiben von Posts oder Blogbeiträgen, bei Bildern oder Videos, IG Stories etc. SEI DU SELBST! Verstell dich niemals für die Vorstellung anderer und mach dir keine Gedanken darüber wie du ankommen könntest. Der Weg zum Erfolg eines Personal Brands geht nur über deine unverwechselbare Persönlichkeit. Mache dir keinen Kopf darüber was die Leute über dich denken könnten, denk an deine Ziele und wo du hin möchtest und sei dafür du selbst. Oder möchtest du dich dein leben Lang verstellen?

#3 Regelmäßigkeit🗣

Wenn du es mit dem Aufbau eines Personal Brands sowie einer treuen Followerschaft wirklich ernst meinst ist es unfassbar wichtig konstant aktiv zu sein, Beiträge zu posten und Mehrwert in deiner Nische für deine Zielgruppe zu liefern. Sei hier wirklich diszipliniert, es kommt zwar drauf an in welchen Netzwerken deine Zielgruppe wirklich unterwegs ist, aber im Grunde solltest du mit deinem Content Omnipräsent sein. Ob es Facebook, deine Blogbeiträge, YouTube, ein Podcast oder Instagram Posts oder Stories sind, erhöhe deine Schlagzahl! Sei täglich aktiv und sorge dafür, dass du nicht ignoriert werden kannst. 

Befolge diese 3 im Grunde simplen Tipps und du hast ein starkes Fundament für den Aufbau deines unverwechselbaren Personal Brands!

sales funnel

Wenn es um das eigene Online-Business geht, sind sie derzeit in aller Munde – sogenannte Sales Funnel (=Verkaufstrichter).🤔

Waren sie in Ihrer genauen Beschaffenheit vor nicht allzu langer Zeit im deutschsprachigen Raum noch ein Dotcom Secretso sind sie spätestens nach Russel Brunsons gleichnamigen Bestseller und seiner Plattform Clickfunnels auch hier in aller Munde.

„SALES – FUNNEL BESCHREIBEN DEN PROZESS DURCH DEN DIE INTERESSENTEN / FANS / LEADS GEFÜHRT WERDEN UM ZU KUNDEN ZU KONVERTIEREN.“

⚠️ HAST DU EINEN FUNNEL? – Wenn du dich jetzt erstmal fragst was das ist, es ist die EFFEKTIVSTE METHODE DIE MENSCHEN INNERHALB DEINER ZIELGRUPPE VON INTERESSENTEN ZU KUNDEN KONVERTIEREN ZU LASSEN – Diesen Funnel baust du online mit Hilfe von Online-Marketing-Strategien auf und machst deine Zielgruppe darauf aufmerksam und lässt sie ihn durchlaufen – Hierbei wird neben dem Verkauf unserer Produkte auch großer Wert darauf gelegt, vertrauen zu unseren Kunden aufzubauen und den Kontakt zu ihnen zu pflegen, um den CLV (Customer-Lifetime-Value) zu erhöhen – ⚠️ Wenn du wissen möchtest wie ein Funnel exakt aufgebaut ist und welche Schritte du gehen musst um ihn auf deine Zielgruppe anzupassen, folge mir hier, auf Facebook und meiner Website über den Link in meiner Bio. – 🚀 Hier und dort erstelle ich täglich neuen Content für dich um dich aufs nächste Level im Online Marketing zu bringen – Stay tuned! Ich bastle an etwas großem, durch das du etwas aufbauen kannst von dem allein du leben können wirst🔥

A post shared by NICOLAI PETROVIC (@nicolaipetrovic) on

Du kannst es dir wie einen Trichter vorstellen, durch welchen von Oben potenzielle Interessenten eingeführt werden und durch die Mechaniken des Online-Marketings immer begeisterter von dir und deinen Produkten werden, um schlussendlich zu Kunden zu werden.🎯

Diese Funnel-Strategien sind durch das Online-Marketing erst wirklich ins Bewusstsein der Menschen gedrungen – den Prozess dahinter gab es schon immer und so gut wie überall. 😄

Eben egal ob online, im Telesales, im persönlichen Verkaufsgespräch – dein Pitch und Verkaufsprozess sollte immer wie ein Sales Funnel aufgebaut sein. Was bedeutet, du sollst ihn dir im Vorhinein vom Anfang bis zum Ende durchdenken. 

⚠ Ein starker Sales Funnel – ebenso wie ein starker Pitch – ermöglicht es dir auch die breiteste Zielgruppe auf dich, deine Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam zu machen.

→ Nur um diese erreichten Personen dann bis zum ersten Kauf zu begleiten – und zu wiederkehrenden Käufern zu konvertieren.

4 SCHLÜSSELFAKTOREN FÜR DEINEN SALES FUNNEL

Ich möchte dir jetzt flott 4 Schlüsselfaktoren für deinen Pitch – also deine Verkaufstaktik an die Hand geben, welche dir helfen werden deinen Sales Funnel aufzubauen. 

1. Awareness (Reichweite)

Die meisten der Menschen da draußen haben wahrscheinlich keine Ahnung, dass du überhaupt existierst – daher solltest du bei deinem Pitch als Erstes darauf achten, die Leute wissen zu lassen, wer du bist. Genau hier sollten sie außerdem auch von der Lösung für Ihr Problem erfahren. Die häufigsten Fehler im Opening des Pitch sind ein Mangel an Klarheit, Überzeugung sowie kein Gefühl dafür, wie viel Zeit du brauchst um eben genannte Dinge klar zu machen. 

Die Menschen haben nur eine sehr kurze Aufmerksamkeitsspanne (ca. 6-8 Sekunden) – weshalb du sie bereits oft hier schon verlierst. Du musst herausfinden, wie du in Sekunden einen bleibenden Eindruck hinterlässt – ohne dabei unbedingt auf eine bestimmte Etikette oder Political Correctness zu achten. Ein starker Pitch lässt die Konversation an sich, sowie soziale Etikette außer Acht und packt die Menschen an einem Punkt, der sie von der bloßen Kenntnisnahme zu Interessenten werden lässt. 

Hör also auf den Leuten etwas über das schöne Wetter zu erzählen. Gib‘ ihnen die Info, hol‘ dir den Lead, und Ende. 

2. Interest

Bei jedem Funnel ist es leider so, dass umso tiefer es geht, umso weniger Leads bleiben drin. Wenn du mit dem ersten Punkt Awareness sagen wir mal 100 Leute pitchst, ist es ganz normal, dass du wahrscheinlich nur um die 60 Interessenten daraus gewinnen konntest. 

In dieser Phase ist es umso wichtiger, sich nicht mehr auf die Leute zu fokussieren welche kein Interesse gezeigt haben, sondern nur auf jene, welche positiv auf deinen Einstieg reagiert haben. Allem voran auf die von dir angeschnittene Lösung für das Problem deiner Zielgruppe.

Ich habe mich z.B. einzig und allein Sales Funnel – Strategien verschrieben, womit mein Interest Pitch lautet: „Ich helfe Unternehmen und Personal Brands ihre Verkäufe in nur 6 Monaten um 40% zu erhöhen“.

Ein großes Versprechen, wo ich jedoch weiß, dass es wahr ist. Sobald eine Person an dieser Stelle weiterhin Interesse zeigt, ist es an der Zeit einen Schritt weiter im Funnel zu gehen. 

3. Decision

Jetzt finden wir endlich heraus, ob sie für einen Kauf bereit sind. De facto ist leider nicht jeder Interessent auch wirklich bereit Geld in die Hand zu nehmen und zu kaufen. Sie sind im Funnel nun von Unwissend zu wissend konvertiert, von kalt zu warm, aber sind dennoch noch nicht bereit Ja zu dir und deinen Produkten zu sagen. Ich kenne viele Beispiele in welchen der Verkäufer  in diesem Szenario auch einfach nicht weiß, wie er den potenziellen Kunden zu einer Entscheidung bewegt.

Hier gibt es mit folgender Frage jedoch einen einfachen Übergang zur Entscheidungsfindung: „Haben Sie genügend gesehen/gehört/erfahren, um eine Entscheidung zu treffen?“

4. Action

An diesem Punkt wird unser Verkaufstrichter am schmalsten. Nachdem wir an jedem Step einige Personen verloren haben, haben wir nun endlich diejenigen herausgefiltert, welche für einen Kauf bereit sind. Sollten deine Interessenten nämlich nicht zuvor schon eine Entscheidung gefällt haben, sind wir nun bei den aktuellen Entscheidungsträgern angelangt. An diesem Punkt schließt du den Deal ab, sollte er nicht schon abgeschlossen sein. 

FAZIT

Den erfahrenen unter Euch ist es vielleicht schon aufgefallen – es handelt sich im Grunde um die gute alte AIDA-Formel, welche so schon seit 1898 besteht und nichts an Ihrer Kraft eingebüßt hat. Wie ich eingangs sagte, gibt es das Konzept eines Funnels schon ewig und mit diesen Grundlagen der AIDA-Formel, bist du nun in der Lage deinen Funnel richtig aufzubauen. Dein Pitch soll deine Zielgruppe einfach von der Aufmerksamkeit bis zur Action führen. Oftmals ist die Unfähigkeit sich selber, das eigene Produkt oder das eigene Business zu pitchen das größte Problem was die Leute haben, um endlich Geld zu verdienen. 

Wenn du also deinen Pitch fixt, kannst du im Grunde soviel verdienen, wie du möchtest, da sich diese grundlegende Formel über Jahrhunderte bewährt hat und auf jeden Funnel anwenden lässt.

Beachte jedoch, so einfach es klingt, niemand kreiert einen erfolgreichen Sales Funnel über NachtDer Pitch muss stimmen und es müssen alle Rädchen – auch des richtigen Marketing – perfekt ineinander greifen um deine Fans zu Kunden zu verwandeln. 

Dein Funnelhacker
Nico

Wie laufen deine Verkäufe? Wie sieht dein Pitch aus? Lass uns doch darüber in den Kommentaren austauschen!